Ländlicher Raum

Ländlicher Raum

Nicht nur große Städte und Metropolregionen sollen wachsen: Wir führen wichtige Argumente zur Stärkung von ländlicheren Gegenden wie High-Speed-Internet in ganz Bayern, Mobilitätskonzepte oder flächendeckende Hausarztversorgung an.

Schnelles Internet in ganz Bayern

Das Internet ist in unserem heutigen Zeitalter nicht mehr wegzudenken. Jung wie Alt, Bürger als auch die Betriebe sind auf das Internet angewiesen. Aber bisher stößt man besonders im ländlichen Raum auf Grenzen. Dort ist die Internetverbindung meist langsamer als eine Schnecke. Um den ländlichen Raum aufzuwerten und eine schnelle Internetanbindung in Bayern zu garantieren, ist ein Ausbau der Breitbandleitungen, sowie des mobilen Internets (LTE, HSDPA) unerlässlich.

Ausbau des Mobilfunknetzes

Neben dem langsamen Internet gibt es nach wie vor in vielen ländlichen Räumen große Defizite beim Mobilfunknetz. Dies ist ein weiterer Entscheidungsfaktor für die Standortwahl von Familien und Unternehmen. Mobilfunknetze müssen in Absprache mit den Netzbetreibern schnellstmöglich flächendeckend ausgebaut werden.

Bessere Mobilitätskonzepte für den ländlichen Raum

Im ländlichen Raum müssen oftmals sehr viele Kilometer zur Arbeitsstätte zurückgelegt werden. Wir stehen für Mobilitätskonzepte in Verbindung mit regenerativen Energien, wie etwa Elektroautomobile und die dazugehörigen öffentlichen Tankstellen. Der ÖPNV in entlegenen Gebieten darf keinesfalls abgebaut werden, da dies eine weitere Unattraktivität des ländlichen Raums bedeuten würde. Investitionen in der Fläche sind prestigeträchtigen Großprojekten vorzuziehen. (bspw. eine bessere Schienenanbindung Ostbayerns an den Münchener Flughafen anstatt einer dritten Startbahn).

Öffentliche Verwaltungsstandorte in den Regionen belassen

Es werden mehr und mehr öffentliche Verwaltungsapparate von ländlichen Gebieten in die größeren Städte abgezogen oder ganz geschlossen. Insbesondere ältere Menschen sind auf eine wohnortnahe Verwaltung angewiesen und für Jüngere kann eine gute Grundversorgung mit öffentlichen Einrichtungen ein Grund sein, sich für einen Verbleib oder sogar Zuzug zu entscheiden. Öffentliche Verwaltungen in der Fläche müssen belassen werden, um weiteres Ausbluten unserer ländlichen Strukturen zu verhindern!

Mehr Entscheidungskompetenz für Kommunen

Unsere Kommunen üben wertvolle administrative Tätigkeiten vor Ort aus. Anstatt einer besseren finanziellen Ausstattung werden sie durch Umverteilung im Haushalt weiter belastet. Um weiterhin leistungsfähig arbeiten zu können und die Gestaltungskraft zurückzuerlangen benötigen Kommunen eine vernünftige finanzielle Ausstattung und Kapazitäten. Zusätzlich engen übertriebene Vorgaben von Bund und Land die Entscheidungsspielräume von Kommunen sehr ein. Kommunale Entscheidungsträger vor Ort wissen am besten, welche Investitionen notwendig sind.

Flächendeckende Hausarztversorgung

Auch in ländlichen Räumen muss die Hausarztversorgung gewährleistet sein. Um eine Versorgung aller Bürger sicherzustellen, stehen wir für die Vergabe einzelner Hausarztgebiete durch an Allgemeinmediziner durch das jeweilige Bundesland, ähnlich wie beim Notarwesen.